APS-Jahrestagung 2018



VORBILDER! Orientierung oder Verführung?

27. und 28. April 2018


Tabor-Konferenzzentrum, Marburg

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,


Martin Grabesind "Vorbilder" etwas aus der Mode gekommen? Oder haben sie sich so individualisiert und wechseln so schnell, dass sie von daher kaum noch Bedeutung haben?

Heinz Kohut, der Begründer der Selbstpsychologie, war da völlig anderer Meinung. Er definierte drei Grundbedürfnisse, deren Erfüllung jeder Mensch braucht, um gesund zu bleiben. Um ein kohärentes Selbstempfinden zu haben, sagte er.

Das sind:
• Das Bedürfnis nach Spiegelung (etwas verkürzt: erfreut zur Kenntnis genommen zu werden)
• Das Bedürfnis nach Idealisierung (jemanden zu haben, den man richtig gut finden kann)
• Und das Bedürfnis nach Gleichheit (irgendwo richtig dazugehören zu dürfen).

Kinder brauchen die Erfüllung dieser psychischen Grundbedürfnisse ständig. Erwachsene ebenfalls, aber sie können längere Durststrecken überwinden. Wir alle sind u.a. darauf angewiesen, idealisieren zu können im besten Sinne und das heißt: Vorbilder zu haben.

Und erst recht unsere Klienten in Therapie und Beratung, die ja deshalb zu uns kommen, weil ihnen "etwas" fehlt. Nicht selten liegt das im Bereich dieser grundlegenden Selbstbedürfnisse.

Wir werden uns dem Thema aus verschiedenen Richtungen annähern: theologisch, pädagogisch und auf uns selbst – in unserer Berufstätigkeit – bezogen.
Es wird wieder spannend werden.

Und wir vom APS-Vorstand freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen!

Herzlich grüßt Ihr
Martin Grabe
für den Vorstand der APS